Home  /  BEYOND   /  Flohmärkte in München – meine Favoriten

 

Ein weiterer toller Nebeneffekt des Frühlings: auch die Flohmärkte in München finden wieder statt.

Wenn der Tau noch auf den Blättern liegt, die Sonne gerade erst so ein ganz klein wenig am Aufgehen ist und die ganze Stadt noch einmal ganz tief die Bettdecke über den Kopf zieht – genau dann, sind die richtigen Schatzsucher bereits auf den Flohmärkten unterwegs.

 

Flohmärkte – a family thing.

 

Die Begeisterung für Flohmärkte habe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit von meiner Oma geerbt. Ich kenne absolut niemanden, der mit einer solchen Freude und einem solchen Elan auf den Flohmärkten ein,- und verkauft. Von Designertaschen über Möbelstücke – meine Oma hat schon unzählige tolle Dinge auf Flohmärkten gekauft und viele dieser Schätze haben einen Platz in meiner Wohnung oder meinem Kleiderschrank gefunden. Dank der Digitalisierung kann sie jetzt auch immer direkt im großen Nirvana des Internets nach weiteren Informationen zu ihren gekauften Schätzen suchen und sich schlau machen.

 

Handeln und Feilscheln liegt ihr im Blut – ganz im Gegenteil zu mir. Ich fühle mich meist total unwohl wenn ich jemanden im Preis drücken muss und bezahle letztendlich lieber zu viel als dass ich mir wie ein „Pfennigfuchser“ vorkommen muss. Selbstverständlich macht gerade dieser Austausch, manchmal sogar hitzig und sehr laut, zwischen den Menschen um Ware und Geld, auch einen gewissen Charme des Flohmarktes aus. 

 

Betrachtet man einmal die Unterschiede zwischen dem mittlerweile gängigen Onlineshopping und dem Kauf auf einen Flohmarkt, könnten die Unterschiede kaum größer sein. Flohmärkte fühlen sich ja fast ein bisschen „back-to-oldschool“ an. 🙂 Man muss tatsächlich noch miteinander kommunizieren. Menschen lesen können und emphatisch sein.

 

Geschäftiges Handeln, viel Trödel, interessante Gegenstände – das alles gehört dazu.

 

Selbst wenn ich nicht vorhabe etwas zu kaufen, so liebe ich es über die Flohmärkte zu schlendern, mich treiben und inspirieren zu lassen, die Menschen zu beobachten, lauter skurilles Zeug in die Hände zu nehmen und mich bei einigen Ständen zu fragen: wie viele Gegenstände braucht ein Mensch?

 

Falls ihr Euch in diesem Jahr selbst ein Bild von den Flohmärkten in,- und um München machen wollt, habe ich Euch ein paar meiner Favoriten hier aufgelistet:

 

  • 1. BRK-Riesenflohmarkt auf der Theresienwiese

Zu den Füßen der wunderschönen Bavaria findet der riesengroße BRK-Flohmarkt statt.

Bei diesem Flohmarkt gibt es wirklich nichts was es nicht gibt. Man kann bei diesem Flohmarkt gut und gerne einige Stunden verbringen ohne die gesamte Fläche belaufen zu haben und dennoch ständig Neues entdecken. Insofern das Wetter mitspielt ist dieser Flohmarkt auch gerappelt voll und für diejenigen unter Euch, welche etwas Bestimmtes suchen, sollte das Frühaufstehen keine große Hürde darstellen. Bereits ab 07:00 Uhr morgens sind die ersten Stände aufgebaut und das Handeln geht los. Einen Besuch ist der Flohmarkt aber in jedem Fall wert.

Nächster Termin ist am 21.04.2018 ab 07:00 Uhr, Theresienwiese München

 

  • 2. Hofflohmärkte in München

Eine meiner absoluten Lieblingsbeschäftigungen an einem schönen Sommertag am Wochenende: der Besuch der Hofflohmärkte in München. Die Hofflohmärkte finden immer in den jeweiligen Wohnvierteln statt und werden von den Anwohnern vor Ort gestaltet. Morgens einen Coffee-to-go in die Hand und auf in die schöne Szenarie.

Auf diesem Weg habe ich schon so wunderschöne Hinterhöfe und Wohnungen in München entdeckt – viele Flohmärkte spielen sich im Hauseingang oder versteckten Hinterhöfen ab. Orte, welche man sonst nie zu Gesicht bekommt. 

Lustig ist auch, dass die jeweiligen Viertel schon häufig ihrem Klischee der Anwohner gerecht werden und man seine Suche auch ziemlich gut auf die Wohnviertel eingrenzen kann: für Kindersachen ins Glockenbach, Vintage Designertaschen gibt’s garantiert im Lehel und in der Maxvorstadt findet man allerlei Klamotten und Bücher von Studenten :). Unbedingt ausprobieren!

 

Die Termine für 2018 und die Aufteilung der Viertel findet ihr hier. Den Start macht das Viehhof- / Schlachthof- / Dreimühlenviertel am 28.04.2018.

 

  • 3. Nachtflohmärkte

Normalerweiße sind Flohmärkte ja den Frühaufstehern vorbehalten – nicht so bei den Flohmärkten „Nachtkonsum“ und „Midnightbazar“. Die Flohmärkte beginnen erst am frühen Abend und dauern bis Mitternacht. Von antiken Lampen über Jungdesigner – hier gibt es eine riesige Auswahl. Wer genug von all dem Trödel hat, der kauft sich ein Getränk und genießt die Live-Musik vor Ort. Diese Flohmärkte sind erfahrungsgemäß relativ voll, bei schlechtem Wetter ist man jedoch auch gut aufgehoben da sie meist in einer Halle stattfinden. Eine tolle Alternative für Nachtschwärmer :).

 

Der nächste Nachtkonsum findet am 20.10.2018 statt. Bei dem Midnightbazar müsst ihr nicht so lange warten: der nächste findet bereits am 14.04.2018 statt.

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Keine Kommentare

LEAVE A COMMENT