Home  /  BEYOND   /  Naturkosmetik im Interview – mit Naturschatz
Naturkosmetik von naturschatz

 

Naturkosmetik und Gesichtspflege: Worauf Du beim Kauf einer Gesichtscreme achten solltest

 

Naturkosmetik: vegan, nachhaltig, innovativ

Naturkosmetik: vegan, nachhaltig, innovativ

 

Im Interview mit den Gründerinnen von naturschatz - der nachhaltigen Naturkosmetiklinie

 

Die Haut ist der Spiegel der Seele, so sagt man. Deine Haut strahlt und sieht erfrischend verjüngt aus, wenn wir frisch verliebt sind. Dagegen sieht sie fahl und leblos aus, wenn wir gestresst oder krank sind. Gerade das Gesicht ist ein Aushängeschild unserer Seele, weil wir darüber in Kontakt mit anderen Menschen treten und unsere Emotionen transportieren.

 

Eine gesunde und natürlich strahlende Haut signalisiert Gesundheit und eine innere Ausgeglichenheit. Durch Yoga, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf könnten wir unsere Haut von innen heraus zum Strahlen bringen.

 

Dennoch kann unsere Hautbarriere durch äußere Einflüsse stark strapaziert werden. Die Liste ist endlos: starke Temperaturschwankungen von warmer und trockener Heizungsluft zu nasskalter Witterung, zu häufiges und heißes Duschen, aggressive Seifen, Poren-verklebendes Make-up, umweltbelastende Schadstoffe in der Luft, usw.

 

Eine gute Gesichtscreme schützt die natürliche Barriereschicht auf der Haut und hilft ihr somit den täglichen Herausforderungen zu trotzen, damit die Schönheit der Seele auch nach außen hin strahlen kann.

 

Aber Gesichtscreme ist nicht gleich Gesichtscreme. Ich durfte ein Interview mit den beiden Gründerinnen Sigrid & Ellen von naturschatz, der nachhaltigen Kosmetiklinie, führen und sie haben mir erklärt, worauf Du bei einer guten Gesichtscreme achten solltest.

 

Naturkosmetik ist gerade ein starker Trend. Was spricht denn überhaupt gegen herkömmliche Kosmetik?

 

Eine häufig verwendete Basis herkömmlicher Kosmetik sind Mineralöle und andere Stoffe, die aufgrund ihrer gesundheitlich bedenklichen Eigenschaften nur in begrenzter Menge eingesetzt werden dürfen. Zu Inhaltsstoffen, die auf Mineralöl basieren, zählen beispielsweiße synthetische Konservierungsstoffe wie Parabene, Silikone anstelle von hochwertigen Pflanzenölen in Cremes, hormonwirksame Sonnenschutzfilter oder Mikroperlen in Peelings. Möchtest Du für Deinen Körper ein Pflegeprodukt verwenden, das Stoffe enthält, die begrenzt werden müssen um ein Gesundheitsrisiko auszuschließen?

Nein, natürlich nicht! Also Naturkosmetik. Aber wie wirkt Naturkosmetik und was macht sie anders als herkömmliche Kosmetik?

 

Natürliche Wirkstoffe greifen nicht in den Hautstoffwechsel ein. Ihre Bestandteile vitalisieren die Zellen und unterstützen die Funktion der verschiedenen Hautschichten. Pflanzen enthalten eine enorme Power, weil sie Überlebenskünstler sind. Sie bilden Stoffe, um sich vor Feinden zu schützen oder sich ihrer natürlichen Umgebung anzupassen. 

Dadurch entstehen Wirkstoffe, die sich die Naturkosmetik zunutze macht. Anstelle von Paraffin und Silikon werden in der Naturkosmetik als Grundstoffe Pflanzenöle eingesetzt. Samenöle wie Himbeersamenöl haben eine feine Struktur, die es ihnen ermöglicht die Wirkstoffe in tiefere Hautschichten zu transportieren. 

Im Gegensatz dazu schützen schwere Pflanzenöle wie beispielsweise Olivenöl eher die Hautoberfläche. Aus diesem Grund findest Du in den innovativen Rezepturen der naturschatz Gesichtscreme eine auf den Hauttyp abgestimmte Kombination aus wertvoll leichten Samenölen und schützend schweren Pflanzenölen. Die eingesetzten Inhaltsstoffe verstärken gegenseitig ihre Wirkung - so entsteht ein Produkt, das mehr ist als die Summe der einzelnen Bestandteile.

 

 

Gibt es auch etwas worauf ich beim Kauf von Naturkosmetik achten sollte?

 

Wenn Du beim Kauf von Naturkosmetik auf folgende drei Aspekte achtest, hast Du eine gute Wahl getroffen:

 

1. Passend zum Hauttyp

 

Der Hauttyp steht seit unserer Geburt fest, kann sich jedoch im Laufe des Lebens durch verschiedene Einflüsse verändern (z.B. Jahreszeiten, Schwangerschaft, Wechseljahre). Im Wesentlichen ist zwischen folgenden drei Hauttypen zu unterscheiden:

Normale Haut: feinporig, rosig, glatt und elastisch, weder zu fett noch zu trocken; Fett- und Feuchtigkeitshaushalt sind im Gleichgewicht. Wir empfehlen eine leichte Pflege, einfach um die Hautbarriere zu schützen. Zum Beispiel unsere Creme MARINU.

Trockene Haut: sondert zu wenig Talg ab, dadurch wirkt die Oberhaut matt, rau, schuppig und glanzlos; im Extremfall sogar Juckreiz und rissig, altert schnell. Wir empfehlen eine reichhaltige und belebende Pflege, wie beispielsweiße SALVIA.

Fettige Haut: zu viel Fett verstopft die Porenausgänge. Dadurch wirkt die Haut grobporig, es bilden sich Mitesser und Pusteln, die Haut ist unrein und kann Akne bilden. Auch fettige Haut braucht unterstützende Pflege, um die natürliche Balance der Haut wieder herzustellen. Für diesen Hauttyp eignet sich CEDRUS perfekt.

 

2. Kritischer Blick auf die Inhaltsstoffe

 

In Naturkosmetik sind zwar keine synthetischen oder hormonell verändernden Stoffe enthalten, dennoch gibt es Qualitätsunterschiede, die sich im Pflegeergebnis widerspiegeln. Natürliche Inhaltsstoffe wie Alkohol und Glycerin können in größeren Mengen die Haut austrocknen. Bei den Produkten von naturschatz haben wir vollständig auf Alkohol und Glycerin verzichtet, aber in vielen Naturkosmetik-Produkten sind sie enthalten.

Über die Position, in welcher sie unter den INCI aufgeführt sind, lässt sich ungefähr beurteilen, wie hoch der Anteil in der gesamten Creme ist.

Außerdem ist eine Creme eine Emulsion aus Wasser und Ölen, wobei Wasser in der Regel der dominierende Inhaltsstoff ist. Hochwertige Naturkosmetik ersetzt diesen wirkungslosen Füllstoff durch pflegende Pflanzenextrakte. Bei naturschatz verwenden wir beispielsweiße feuchtigkeitsspendendes Gurkenwasser (MARINU), klärenden Kamillenextrakt (CEDRUS) und beruhigenden Sommerlindenextrakt (SALVIA).

Zuletzt müssen wir erwähnen, dass in mancher Naturkosmetik, vor allem für Lippenpflege und Handcremes, auch tierische Inhaltsstoffe wie Bienenwachs oder Wollwachs (Lanolin) verwendet wird. Damit ist Naturkosmetik nicht automatisch vegan. Bei unseren Produkten von naturschatz verwenden wir selbstverständlich nur pflanzliche Inhaltsstoffe und sind 100% vegan.

 

3. Ökologischer Fußabdruck

 

Die Naturkosmetik greift zwar auf die Schätze der Natur zurück, um ihr Pflegeprodukt herzustellen, aber nicht jedes Unternehmen tut alles in ihrer Macht stehende, um die Umwelt auch nachhaltig zu schützen. Deshalb wird Naturkosmetik noch immer größtenteils in Plastikverpackungen angeboten, die von einer Faltschachtel umhüllt ist, für die Bäume gerodet werden mussten, um schlussendlich mit Glanzfolie umwickelt zu werden.

Auf der Faltschachtel wird dann noch mit einem ganzen neuen und exotischen Öl geworben, dessen Pflanze vielleicht unter fragwürdigen Bedingungen angebaut wird und zweifelsohne einen langen CO2-intensiven Transportweg zurücklegen musste. Ganz ehrlich, muss das sein?

Bei naturschatz sind wir davon überzeugt, dass die Geschenke der Natur uns zu einem respektvollen ökologischen Handeln verpflichtet. Wir versuchen durch lokale Beschaffung und umweltfreundliche Verpackungsmaterialien den Emissionsausstoß möglichst gering zu halten. Die Dennoch durch Transport, Produktion und Verpackung der geschätzten Menge an verursachten Emissionen haben wir durch eine Spende an ein Klimaschutzprojekt in Indien über unseren Partner atmosfair ausgeglichen. Darüber hinaus ist es selbstverständlich für uns, dass die Produkte nicht an Tieren getestet werden. 

Selbst beim Firmenkonto haben wir uns für die Nachhaltigkeitsbank Triodos entschieden.

Was mir bei diesem Interview erneut aufgefallen ist: wir als Konsumenten, haben jeden Tag aufs Neue die Entscheidung in der Hand. Welche Produkte sollen in Zukunft auf dieser Welt angeboten werden? Für was möchten wir eintreten, was vertreten und auf welchen Weg möchten wir unseren Beitrag leisten?

Ich möchte mich ganz herzlich bei Sigrid & Ellen für das Interview bedanken. Manchmal muss man einfach nur wissen, worauf zu achten ist.

 

Solltet ihr weitere Fragen zur naturschatz Naturkosmetik haben, könnt ihr den beiden gerne eine E-Mail schicken: info@naturschatz-kosmetik.com.

Außerdem gibt es auf der Homepage von naturschatz einen eigenen Blog mit super interessanten Artikeln zum Thema Naturkosmetik.

Wenn ihr naturschatz auf den Social Media Kanälen Facebook oder Instagram folgt, bleibt ihr in jedem Fall umfassend und aktuell informiert.

Und weil wir bei die Beiden, Ihre Vision und Philosophie und natürlich ihre Produkte einfach toll finden, gibt es die Produkte nun auch in unserem Shop.

 

Happy Facetime!

 

Keine Kommentare

LEAVE A COMMENT